Demenz-Wohngruppe bekommt als Pilotprojekt Fördergelder

von Katharina Brand-Parteck

Deutsches Rotes Kreuz: Die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW und die Deutsche Fernsehlotterie fördern Herforder Pilotprojekt mit 35.000 Euro

Herford. Konkurrenz für Pflegeheime? "Wir sehen uns eher als Ergänzung", sagt Michael Beimdiek, der Geschäftsführer der Sozialen Dienste beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) ist und damit Entscheidungsträger für Herfords erste Demenz-Wohngruppe.

Die ist mit Fördermitteln des Landes NRW an der Ballerstraße gebaut und im April eingeweiht worden. Jetzt wird diese Einrichtung für acht Bewohner zusätzlich mit 35.000 Euro der Stiftung Wohlfahrtspflege und der Deutschen Fernsehlotterie gefördert.

 

Hier geht's zum ganzen Artikel: www.nw.de

Zurück