Förderprogramm für benachteiligte Stadtquartiere

von Katharina Brand-Parteck

Herford und Löhne erhalten 207.000 Euro Landesmittel zur Unterstützung ihrer Stadtentwicklungspolitik

Herford/Löhne/Düsseldorf: Zur erfolgreichen Beantragung von Fördermitteln des Landes zur Unterstützung ihrer Stadtentwicklungspolitik erklären die Landtagsabgeordneten Angela Lück und Christian Dahm (SPD):

„Der Einsatz für die Fördermittel hat sich gelohnt. Wir freuen uns, dass wir vor Ort mit unserer gemeinsamen Bewerbung erfolgreich waren. Kinder und Jugendliche, wie auch die Stadt- bzw. Ortsteile insgesamt werden davon profitieren. So werden bereits zu Beginn des nächsten Jahres 152.752 Euro in der Stadt Herford zur Sanierung der Spielplätze im Bezirk „Im Kleinen Felde“ sowie 54.442 Euro in der Stadt Löhne zur Neugestaltung des Spielplatzes „Baxwittel“ zur Verfügung gestellt.

Mit dem Sonderprogramm zur Förderung von sozial benachteiligten Stadtquartieren haben wir einen wichtigen Mosaikstein unserer ganzheitlichen Stadtentwicklungspolitik für eine lebenswerte „Heimat vor der Haustür“ geschaffen. Damit ist es möglich, die Lebensqualität vor Ort zu stärken. Das reicht von Spiel- und Bolzplätzen über Kindertagesstätten, Jugendeinrichtungen und Schulen bis zu öffentlichen Plätzen und Gemeinschaftsbedarfseinrichtungen.

Der städtische Eigenanteil für die Maßnahme beträgt lediglich 10 Prozent. Wir erreichen damit eine sinnvolle Aufwertung der Ortsteile, die nur mit eigenen Kräften nicht zu realisieren gewesen wäre. Das macht deutlich, dass es ein kommunalfreundliches Programm ist. Darauf haben wir in der politischen Abstimmung von Anfang an großen Wert gelegt.“

Im ersten Durchgang werden insgesamt 140 Maßnahmen in 77 Städten mit 25 Millionen Euro gefördert. Das Programm wird im Jahr 2018 fortgesetzt.

Zurück