Kritik an geplanter Abschaffung der Kennzeichnungspflicht für Polizisten

von Katharina Brand-Parteck

SPD und Grüne im Landtag kritisieren den Kurs der schwarz-gelben NRW-Regierung

Düsseldorf. Neben ihren üblichen Nummern tragen nordrhein-westfälische Bereitschaftspolizisten auf ihren Einsatzanzügen einen zusätzlichen Buchstaben - zur nachträglichen Identifizierung, im Fall eines Übergriffs. Rot-Grün hat die Änderung erst vor Kurzem eingeführt, sie sollte größeres Vertrauen in die Polizei herstellen. Nun steht die Kennzeichnungspflicht schon wieder vor der Abschaffung. Die regierungstragenden Fraktionen von CDU und FDP sehen in dem Gesetz der ehemaligen Landesregierung "polizeifeindliche Politik".

 

Den ganzen Artikel finden Sie hier!

 

Quelle: Neue Westfälische, 11.07.2017

Zurück