SPD-Landtagsabgeordnete: „Die Streichung der IC Halte in Bad Oeynhausen nehmen wir nicht unwidersprochen hin!“

von Katharina Brand-Parteck

Konzernbevollmächtigter der DB AG sagt Abgeordneten zu, nach Bad Oeynhausen zu kommen.

Bad Oeynhausen/Düsseldorf: Die Streichung der IC-Halte schlägt nun auch Wellen auf Landesebene. Auf Bitten von Rat und Verwaltung der Stadt Bad Oeynhausen haben sich die SPD-Landtagsabgeordneten Inge Howe, Angela Lück und Christian Dahm gemeinsam schriftlich, wie auch persönlich in der Sache an den NRW-Landesminister Michael Groschek gewandt.

Darüber hinaus haben die Abgeordneten auch mit dem NRW-Konzernbevollmächtigten der DB AG, Herrn Werner Lübberink gesprochen. „Wir haben in dem Gespräch die Zusage von Herrn Lübberink erhalten, dass er einer Einladung von uns entsprechen möchte, um nach Bad Oeynhausen zu kommen“, erklärten die heimischen Landespolitiker Dahm, Lück und Howe. Dann solle die Problematik mit dem Bürgermeister erörtert werden, um mögliche Lösungen zu finden.

„Die Streichung der IC-Halte kann nicht unwidersprochen hingenommen werden. Bad Oeynhausen ist ein Gesundheitsstandort mit überregionaler Bedeutung, hinzu kommen die Auswirkungen auf Berufspendler und heimische Unternehmen“, so die Abgeordneten.

Der Bahnhof Bad Oeynhausen stelle für weit mehr als 100.000 Bürgerinnen und Bürger u.a. in den Städten Bad Oeynhausen, Löhne, Vlotho und Hüllhorst den schnellen Anschluss an das Fernverkehrsnetz der DB mit Anschlüssen nach Hannover, Berlin, Dresden, Leipzig, Bielefeld, Osnabrück, Dortmund, Köln etc. dar.

Howe, Lück und Dahm: „Daher unterstützen wir die Bemühungen der betroffenen Pendler, von Bürgermeister Wilmsmeier, dem Rat, der IHK, den örtlichen Wirtschaftsverbänden, wie auch dem HDZ und weiteren ansässigen Kliniken im Kampf gegen die durchgeführte Streichung der IC-Halte durch die Bahn-AG“.

„Dass Herr Lübberink zu einem Gespräch über die IC-Halte nach Bad Oeynhausen kommt, ist ein wichtiger erster Schritt“, sagt Bad Oeynhausens Bürgermeister Achim Wilmsmeier. Wichtig sei aber, in dem Gespräch auch wirklich ein gutes Ergebnis für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Bad Oeynhausen und die Pendler aus der Umgebung zu erzielen.

„Wir möchten die Bahn AG bitten, die jetzt durchgeführte Streichung der IC-Halte mit der Einführung des Sommerfahrplans 2017 zu überdenken und aufzugeben“, so die SPD-Politiker zum weiteren Vorgehen.

Hinweis: Parallel hierzu gibt es eine Petition beim Deutschen Bundestag, die sich gegen die Streichung der IC-Halte wendet und vom Bundestagsabgeordneten Stefan Schwartze unterstützt wird.

Zurück