Städtebauförderung auf Rekordniveau

von Gaby Arndt

Landtagsabgeordneter Angela Lück und Christian Dahm:

Zur Veröffentlichung des Städtebauförderprogramms 2017 durch das nordrhein-westfälische Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr erklären die Landtagsabgeordneten Angela Lück und Christian Dahm (SPD):

„Das aktuelle Städtebauförderprogramm des Landes erreicht mit 430 Millionen Euro ein absolutes Rekordniveau. Auch der Kreis Herford und Bad Oeynhausen profitieren mit rund 5,0 Mio. Euro ganz massiv. Mit dieser Hilfe wird es möglich, diverse stadtentwicklungspolitische Maßnahmen anzugehen. Das wird ein riesiger Gewinn für die Kommunen. Der geringe Eigenanteil unserer Städte und Gemeinden ermöglicht auch den Kommunen, die dringend notwendige Stadtentwicklungsprojekte vorzunehmen, die ansonsten aufgrund der angespannten finanziellen Situation diese sonst nicht umsetzen könnten.

Grundlage für diese effektiven Hilfen ist die gute Zusammenarbeit von Landesbauminister Michael Groschek (SPD) mit Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD). Sie stehen für die praxisgerechte Ausrichtung der Förderprogramme. Bund und Land halten Wort, wenn es um eine verlässliche Unterstützung der Städte und Gemeinden bei der nachhaltigen städtebaulichen Entwicklung geht – und das auf sehr hohem Niveau.“

Zurück